U19-Junioren: JFV geht im letzten Spiel des Jahres unter

17. Dezember 2018

Chancenlos in Griesheim!

Mit einer schlechten Leistung im letzten Saisonspiel des Jahres 2018 verabschiedete sich die U19 des JFV Alsbach-Auerbach in die Winterpause. Beim Tabellendritten Viktoria Griesheim setzte es eine deutliche 0:5 (0:3) Pleite. Dadurch rutschten die Bergsträßer in der Tabelle zwei Plätze nach unten und überwintern auf Tabellenrang sieben.

Es gibt nicht viel Gutes aus Sicht des JFV von diesem Spiel zu berichten. In der ersten Halbzeit hatten die Bozanovic-Schützlinge ganze zwei Torchancen. Aber sowohl in der siebten als auch in der zehnten Spielminute vergab man diese Möglichkeiten kläglich.
Wie man es besser macht zeigten die Hausherren. Der erste Angriff der Viktoria fand gleich sein Ziel. Flankenlauf über rechts, Ball nach innen, Kopfball, Tor – 0:1 nach drei Minuten.
Auch danach sah man nur die Gastgeber im Angriff. Sie waren einfach wacher, konzentrierter und zielstrebiger. Der JFV hingegen wirkte ängstlich und verunsichert. Nur selten glückte ein Passspiel über zwei, drei Stationen. Dazu hatte die Defensive der Gäste keinen guten Tag. So auch in der 20. Spielminute, als sie mit einem einfachen Doppelpass ausgespielt wurde und der SCV zum 0:2 kam. JFV-Keeper Florian Grinda war es zu verdanken, dass den Gastgebern nur noch ein Treffer bis zum Seitenwechsel gelang – 0:3 in der 43. Spielminute. Ansonsten hätte der JFV bereits in der ersten Halbzeit ein Debakel erlebt.

Unverändert der Spielverlauf in Halbzeit zwei. Griesheim war die dominierende Mannschaft, der JFV lief oder besser gesagt, schaute nur hinterher. Nur gut, dass auch die Gastgeber etwas schlampig mit ihren Torchancen umgingen. Mit einem Doppelschlag in der 66. und 67. Minute zum 0:4 bzw. 0:5 sorgten sie früh für die Entscheidung.
Auf der anderen Seite sorgte der JFV in der Offensive für keine Gefahr vor dem Griesheimer Gehäuse im zweiten Durchgang. Lasse Lulei hatte kurz nach seiner Einwechslung noch die besten Chancen auf eine Resultatsverbesserung. Doch seine drei Versuche in der 76., 78. und 80. Minute fanden nicht den Weg ins Gastgebertor.

Fazit: Es war die schlechteste Saisonleistung bisher. Obwohl gegenüber der Vorwoche wieder mehr Spieler zur Verfügung standen, war die Vorstellung des JFV wesentlich schlechter als in Erlensee. Nur gut, dass jetzt die Winterpause kommt.

Aufstellung:
Florian Grinda
Jonathan Schäfer, Jannik Schäfer, Tim Opper, Leon Kutrowatz
Percy Felix, Eike Karl, Lennart Borgenheimer, Aslan Aydin
Nassim El Yassimi, Alexander Butz

Wechsel:
Zaid Yacoub für Aslan Aydin (46.)
Salin El Hasnaoui für Leon Kutrowatz (46.)
Lasse Lulei für Nassim El Yassimi (73.)

Vorschau:
Die Rückrunde wird im März 2019 fortgesetzt. Davor stehen im Januar/ Februar 2019 ein paar Freundschaftsspiele an.
Auch für das ein oder andere Hallenturnier hat der JFV gemeldet. Die Ergebnisse werden dann ebenfalls hier zu lesen sein. Außerdem folgt eine kleine Zwischenbilanz über die erste Saisonhälfte 2018/2019.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © Visual Media, 2017