U19-Junioren: JFV schlägt sich wacker, unterliegt aber beim Tabellenführer

5. Dezember 2018

Drei Standards entscheiden das Spiel!

Mit einer 1:3 (0:0) Niederlage trat der JFV Alsbach-Auerbach am Samstagabend die Heimreise an die Bergstraße an. Auf den ersten Blick eine zu erwartende Niederlage, schließlich spielte der Tabellenführer gegen den personell geschwächten Tabellenfünften. Aber als Augenzeuge dieser Partie, muss man sagen, dass dieses Ergebnis nicht den wahren Spielverlauf wieder gibt und die Leistung des JFV nicht so schlecht war. Für die Tabelle hatte diese Niederlage keine Auswirkungen. Die Bergsträßer belegen nach wie vor Rang fünf.

Alsbach-Auerbach bemühte sich im Vorfeld um eine Verlegung dieser Begegnung, da sich unter der Woche einige Spieler krank meldeten bzw. wegen Verletzung ausfielen. Der FC Erlensee kam dieser Bitte sofort nach, nicht aber der Klassenleiter Jürgen Best. Dieser drohte dem JFV gar, dass Spiel als verloren für den JFV zu werten, falls dieser nicht in Erlensee antritt! Offenbar scheint es sich noch nicht bis zu Herrn Best rumgesprochen zu haben, dass Krankheiten und Verletzungen bei Menschen nicht planbar sind und plötzlich auftreten können! So stellt sich dem Berichterstatter die Frage, wie es Bad Vilbel und Ober-Roden hinbekommen haben, ihre Begegnung vom gleichen Spieltag kurzfristig in den März 2019 zu verlegen. Ein Schelm, der hier Böses vermutet……

Mit einem auf 13 Spielern geschrumpften Aufgebot (darunter befanden sich mehrere angeschlagene Spieler) ging man die Aufgabe in Erlensee an. Trainer Toni Bozanovic verordnete seinen Jungs erst mal eine defensive Taktik, um nicht gegen die starke Offensive der Gastgeber unterzugehen. Und die ihm Anvertrauten machten das in der ersten Halbzeit auch richtig gut. Den Gastgebern gelang fast kein Durchkommen gegen die gut gestaffelte JFV-Mannschaft. Kam trotzdem was durch, war JFV-Keeper Florian Grinda zur Stelle und vereitelte die Torchancen mit guten Paraden. Auf der anderen Seite ging dagegen nicht viel. Nur selten konnte der JFV mal Torgefahr ausstrahlen. Bei einer dieser wenigen Möglichkeiten hätte es eigentlich Elfmeter für den JFV geben müssen. Lennart Borgenheimer wurde klar im Strafraum von den Beinen geholt, doch der Schiedsrichter schaute wohl in diesem Moment in eine andere Richtung. Mit einem torlosen Unentschieden ging es zum Pausentee.

Der zweite Durchgang schien einen ähnlichen Verlauf zu nehmen, wie Halbzeit eins. Erlensee war spielbestimmend und versuchte alles, um in Führung zu gehen. Aber das Bollwerk der Bergsträßer hielt dem Druck stand. Gelegentlich gelang es dem JFV auch, selbst Akzente nach vorne zu setzen. Bei einem dieser Konter gelang Lasse Lulei, auf Zuspiel von Percy Felix, der etwas überraschende Führungstreffer zum 1:0 (63.).
Erlensee verschärfte noch einmal das Tempo, aber der JFV hielt weiter sehr gut dagegen.
Vermutlich wäre das auch bis zum Spielende so weitergegangen. Aber da gab es noch eine Person, die da scheinbar was dagegen hatte: der Schiedsrichter! Warum dieser Mann in der 75. und 85. Minute jeweils auf Elfmeter für die Gastgeber entschied, wird wohl immer sein Geheimnis bleiben. Jedenfalls nahmen die Gastgeber diese „Geschenke“ gerne an und erzielten damit den 1:1 Ausgleich bzw. den 3:1 Endstand. Dazwischen lag das 2:1 (79.) der Gastgeber, ebenfalls nach einem Standard (Eckball).

Fazit: Schade, dass der JFV für diese gute Leistung nicht belohnt wurde. Sicherlich sah es für den neutralen Zuschauer nicht schön aus, was der JFV da bot. Aber aufgrund des arg gebeutelten Kaders an diesem Tag, war es genau die richtige Spielweise. Und wer Meister und aufsteigen will, der muss auch solche Spiele bestreiten!

Aufgebot:
Florian Grinda
Jonathan Schäfer, Jannik Schäfer, Tim Opper, Torben Ruck
Percy Felix, Lennart Borgenheimer, Leon Kutrowatz, Aslan Aydin
Alexander Butz, Lasse Lulei

Wechsel:
Eike Karl für Alexander Butz (83.)
Kerem Goek für Lasse Lulei (83.)

Vorschau:

Zum letzten Rundenspiel in diesem Jahr geht es für den JFV zum SC Viktoria Griesheim. Das Spiel am Sonntag, den 09.12.2018 (13:00 Uhr) ist bereits schon das erste Rückrundenspiel.

Die Viktoria steht zurzeit auf Platz drei und verfolgt immer noch das Ziel, wieder in die Hessenliga aufzusteigen. Zuletzt schwächelte der Hessenligaabsteiger aber und musste die beiden Teams aus Erlensee und Karben in der Tabelle etwas davon ziehen lassen.
Die Griesheimer werden deshalb sicherlich alles versuchen, die drei Punkte am heimischen Hegelsberg zu behalten und sich auch für die Hinspiel-Niederlage (0:1) in Auerbach zu revanchieren.

Mit hoffentlich wieder mehr Personal und einer ähnlich guten Vorstellung wie in Erlensee, sollte es aber dem JFV gelingen, zu mindestens einen Punkt mitzunehmen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © Visual Media, 2017